Personenverkehr in Deutschland

Google
Web www.allesgelingt
www.personenverkehr.eu

Fragen zu vielen Themen werden bei den Nachbarn beantwortet:

World of Archery


Website for Archer

Der Bogensport für Einsteiger und Fortgeschrittene

Ermittlung der Sitzplätze für Omnibusse im Linienverkehr

Anzahl der Sitzplätze in Omnibussen

© Uwe Losse zuletzt aktualisiert 14.01.2007

Die Zulässige Anzahl von Sitzplätzen und Stehplätzen in Kraftomnibussen wird in der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) geregelt. Die Regelung ist im § 34a Abs. 3 definiert und wird in der Anlage XIII wie folgt für Fahrzeuge des Linienverkehrs ausgeführt:

Bei der Berechnung der zulässigen Zahl der Plätze sind unter Berücksichtigung des Leergewichts, des zulässigen Gesamtgewichts und der zulässigen Achslasten des Fahrzeugs folgende Durchschnittswerte anzusetzen:


1. 68 kg als Personengewicht,


2. 544 kg/qm als spezifischer Belastungswert für Stehplatzflächen,


3. 100 kg/cbm als spezifischer Belastungswert für Gepäckräume,


4. 75 kg/qm als spezifischer Belastungswert für Dachgepäckflächen.



b) Das für die Gepäckbeförderung zu berücksichtigende Gewicht kann sowohl ganz als auch in einem im Fahrzeugschein festgelegten Anteil zusätzlich zu der nach Anschnitt a) zulässigen Zahl der Plätze für die Personenbeförderung nutzbar gemacht werden, wenn der entsprechende Gepäckraum beim Betrieb der Kraftomnibusse nicht für die Gepäckbeförderung genutzt wird.

Aufgrund dieser Berechnungsformel wird die Anzahl der Sitz- und Stehplätze pro Fahrzeug ermittelt. Diese Anzahl ist gut sichtbar in der Nähe des Fahrers anzubringen.


Für die Polizei gilt bei der Ermittlung der Auslastung die auf dem Typenschild angebrachte Anzahl von Personen im Fahrzeug. Damit läßt sich auch erklären, warum NIE ein Omnibus überladen ist. Selbst wenn der Omnibus übervoll wirkt, sind in der Regel nicht mehr als 75% der Stehplatzkapazitäten ausgefüllt.

Verwandte Themen in der Rubrik Fahrzeuge / Omnibusse: